Die Gemeinschaft

Wer und Was sind Landesvereinigungen und GML?

Die GML als Gemeinschaft der Milchwirtschaftlichen Landesvereinigungen ist ein Zusammenschluss aller im Bundesgebiet existierenden Vereinigungen und Arbeitsgemeinschaften der Milchwirtschaft.

Die milchwirtschaftlichen Landesvereinigungen sind anerkannte eingetragene Vereine und Organe der landwirtschaftlichen Selbstverwaltung, die als unabhängige Institutionen u.a. die Aufgabe haben, Impulse zur Verbesserung der Qualität, zur Nachwuchsförderung und zur Förderung des Images von Milch und Milchprodukten unter Wahrung der Produkt- und Firmenneutralität zu geben. Die Landesvereinigungen fördern den Interessenausgleich, die gegenseitige Information und sind Ansprechpartner zu allen Fragen rund um die Milch.

Milchwirtschaftliche Landesvereinigungen im Bundesgebiet

Grundlage der milchwirtschaftlichen Landesvereinigungen ist das Milch- und Fettgesetz. Die Landesregierungen werden darin ermächtigt, von den Molkereien, Milchsammelstellen und Rahmstationen eine Umlage je Kilogramm Milch zu erheben, um die Milchwirtschaft zu fördern. 

In den Landesvereinigungen sind größtenteils Verbände und Organisationen der Milcherzeuger, der Molkereien, des Groß- und Einzelhandels sowie der Verbraucher vertreten. Damit wird eine umfassende Integration der an der Milchwirtschaft beteiligten Wirtschaftskreise ermöglicht. In fast allen Bundesländern nutzen die Landwirtschaftsministerien neutrale und unabhängige Stellen wie die Landesvereinigungen zur Koordinierung und Durchführung milchwirtschaftlicher Aufgaben.